top of page
  • AutorenbildHana Křížová

Natur als beste Lehrerin: Erfolgreicher Bionik-Workshop für Schulkinder

Aktualisiert: 1. Mai


Am Morgen den 19. April 2024 fand ein kleiner, aber außergewöhnlicher Workshop an unserem Institut für Nanomaterialien statt, bei dem etwa 50 Schulkinder in die Welt der Bionik eingeführt wurden. Die Veranstaltung mit dem Titel "Wunder der Natur: Bionik unter dem Mikroskop" war Teil unseres InterBridge-Projekts, das Wissenschaft und Kunst verbindet.

Unter der Schirmherrschaft des Interreg-Projekts Tschechien-Sachsen, das uns mit unseren Nachbarn auf der anderen Seite der Grenze verbindet, sorgte Frau Dozentin Dora Kroisová für unvergessliche Erlebnisse für die Schulkinder der Sokolovská-Grundschule in Liberec. Die Kinder kamen in zwei Gruppen an: Zuerst kam die sechste Klasse um 10 Uhr, gefolgt von der fünften Klasse um halb zwölf.

Dr. Kroisová, eine erfahrene Dozentin der Sommeruniversität für Kinder an der TUL, bewältigte das Thema für die Schulkinder geschickt. Ihre Fähigkeit, die Wunder der Bionik zu vermitteln und die Aufmerksamkeit der jungen Zuhörer aufrechtzuerhalten, war wirklich bewundernswert. So erfuhren die Kinder, warum ein Gecko wie Spiderman über Glas läuft und wie Designer sich von der Natur inspirieren lassen, um leichte, aber stabile Strukturen zu schaffen. Sie lernten auch über Nanofasern in einem Hühnerei, die Haken an einem trockenen Reißverschluss, die selbstreinigende Fähigkeit der Lotusblume, wie der Wasserspringer das Gewicht eines Kindes auf einem Blatt tragen kann, warum die Flügel eines Marienkäfers nie unter Fliesen stecken bleiben, die Wahrheit hinter den Farben von Schmetterlingsflügeln und wie viele Arten Mimikry zum Schutz oder zur Täuschung ihrer Beute nutzen. Frau Kroisová erinnerte sie humorvoll daran, dass das, was wir jetzt entdecken und nachahmen, die Natur bereits lange vor uns geschaffen hat. Der unterhaltsamste Teil war jedoch die Beobachtung der Präparate unter dem Mikroskop – Pfauenfedern, Lotusblätter, Käfer und Seeigel. Dieser Teil begeisterte die Kinder wirklich.

Die Veranstaltung begann mit einer kurzen Einführungsrede von Dr. Voleská, die das InterBridge-Projekt und seine Ziele vorstellte. Sie erwähnte auch den Ausflug in den botanischen Garten in Dresden, wo unser bionisches Abenteuer weitergehen wird. In Dresden werden wir deutsche Kinder treffen, die unsere Begeisterung für Natur und Bionik teilen. Dieser grenzüberschreitende Kontakt bietet eine großartige Gelegenheit zur Bereicherung und gegenseitigen Inspiration.

Hier möchte ich eine kleine Bemerkung machen: Dr. Voleská, die beide Vorträge hielt, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Fortgeschrittene Materialien und ist spezialisiert auf die Entwicklung und Anwendung spezieller Oberflächenbehandlungen. Mit Polituren, die Nanopartikel enthalten, bereitet sie hochhydrophobe und selbstreinigende Oberflächen vor, die sich ähnlich wie Lotusblätter verhalten. Sie hat auch an der Erforschung von Oberflächenstrukturen mitgewirkt, die Reibung und turbulente Strömungen in Flüssigkeiten minimalisieren und sich dabei von der Struktur der Haifischhaut inspirieren lassen. Auch ihre wissenschaftliche Arbeit basiert teilweise auf Bionik.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bionik nicht nur ein wissenschaftliches Fachgebiet ist, sondern auch eine Inspirations- und Unterhaltungsquelle für Kinder und Erwachsene. Hoffentlich war unsere Veranstaltung für die Kinder nicht nur eine willkommene Abwechslung von unerwünschten Tests oder Prüfungen, sondern hat ihre Horizonte wirklich bereichert und erweitert. Wir freuen uns auf weitere Abenteuer im botanischen Garten in Dresden und auf das Treffen mit unseren deutschen Freunden!


Hana Křížová



1 Ansicht0 Kommentare

Comments


bottom of page